Follikelreifungsstörung (Eizellreifestörung)

Gerade, wenn der Kinderwunsch längere Zeit unerfüllt bleibt, begeben sich die Ärzte unserer VivaNeo Kliniken gemeinsam mit ihren Patienten auf eine detaillierte Ursachenforschung. Eine Untersuchung des Hormonhaushaltes der Frau kommt in diesem Zusammenhang nicht selten zu dem Ergebnis, dass eine Eizellreifungsstörung bzw. Follikelreifungsstörung der Grund für die bisher nicht einsetzende Schwangerschaft sein kann.

Denn die komplexen Zusammenhänge zwischen Eizellreifung, Eisprung und Einnistung müssen perfekt zusammenpassen, damit die gewünschte Schwangerschaft eintreten kann. Bereits kleine Unregelmäßigkeiten verzögern oder verhindern den Eintritt einer Schwangerschaft. Somit sollten Kinderwunschpaare mit bisher unerfülltem Babywunsch auch im Bereich der Hormone bzw. möglicher Hormonstörungen nach den Ursachen für die bisherige Kinderlosigkeit suchen. Ein Ansatz, der auch in unseren Kinderwunschzentren in Österreich immer wieder detailliert untersucht und analysiert wird.        

Eizellreifung, Eisprung und Einnistung

Eine mögliche Störung der Eizellreifung lässt sich am einfachsten am Vorgang im weiblichen Körper während eines normalen Zyklusmonats erklären:

Der erste Tag der Menstruation ist der Anfang des weiblichen Zyklus. Die erste Zyklusphase dauert etwa zwei Wochen. In dieser Zeit reift die Eizelle heran, um sich dann mit dem Eisprung an das Ende des Eileiters zu legen und auf den Samen und die darauffolgende Befruchtung zu warten.

In der zweiten Phase (Proliferationsphase) wird die Gebärmutter auf die Einnistung der befruchteten Eizelle vorbereitet.

Bei einer Follikelreifungsstörung gibt es in diesem Ablauf Probleme, die Reifung der Eizelle verhindern. Welche Ursachen für diese Störung vorliegen können, das erläutern wir Ihnen hier im Folgenden. 

Eizellreifungsstörung als Grund für den unerfüllten Kinderwunsch

Unterschiedliche Störungen des Hormonhaushaltes können u. a. ein Grund dafür sein, dass es bislang noch nicht mit dem Schwangerwerden geklappt hat.

  • eine fehlende oder unzureichende Eizellreifung bzw. Follikelentwicklung,
  • das Ausbleiben des Eisprunges
  • eine unzureichende Gelbkörperhormonbildung (2. Zyklushälfte)

Um mehr über die mögliche Eizellreifungsstörung zu erfahren, wird bei vielen Frauen in unseren VivaNeo Kinderwunschkliniken zunächst ein Zyklusmonitoring mit Ultraschalluntersuchungen und Blutentnahmen durchgeführt.

Ursachen für die Reifungsstörung

Die Ursachen für eine unzureichende Follikelentwicklung sind oft sehr vielfältig. Dazu zählen in den meisten Fällen:

-        Zentrale Regulationsstörung
Häufig liegt eine zentrale Regulationsstörung vor, eine sogenannte Hypothalamisch-Hypophysäre Dysfunktion. Die Ausschüttung des Follikel-Stimulierenden-Hormons (FSH) und des Luteinisierenden-Hormons (LH) aus der Hirnanhangdrüse (Hypophyse) ist verändert. Die reguläre Freisetzung beider Hormone ist aber eine wesentliche Voraussetzung für die Follikelentwicklung und die Ovulation. Ohne Eisprung keine Schwangerschaft. Auslöser für solche zentralen Hormonstörungen kann unter anderem Stress sein.

-        Überproduktion männlicher Geschlechtshormone
Eine andere, häufige Ursache ist die Überproduktion männlicher Geschlechtshormone bei der Frau, die sogenannte Hyperandrogenämie. Diese männlichen Hormone werden bei der Frau vor allem im Eierstock und den Nebennieren gebildet. Bereits leichte Erhöhungen des Testosteron-Spiegels können einen negativen Einfluss auf das Follikelwachstum und den Eisprung haben. Darüber hinaus kann es zu sekundären Veränderungen mit Akne oder Haarausfall kommen.

-        Andere hormonelle Beeinträchtigungen
Zudem können Unter- oder Übergewicht, Stress, exzessiver Sport sowie Medikamente das hormonelle Gleichgewicht beeinflussen.

-        Genetische Auffälligkeit/Tumorerkrankungen
In seltenen Fällen kann auch eine genetische Auffälligkeit oder eine Tumorerkrankung Grund für Eizellreifungsstörung sein.

-        Schilddrüsenprobleme
Ebenso können Störungen der Schilddrüsenfunktion die Ursache für eine Hormonstörung und in Folge dessen für eine Follikelreifungsstörung sein.

Follikelreifungsstörung behandeln

Mit einer umfassenden Diagnostik gehen die Ärztinnen und Ärzte in unseren Kinderwunschkliniken in Wien, Wels und Klagenfurt einem unerfüllten Kinderwunsch auf den Grund. Dazu gehört auch eine Hormonuntersuchung. Wurde eine Follikelreifungsstörung diagnostiziert, können in einer Hormontherapie die Hormone individuell wieder „ausbalanciert“ werden, je nachdem, welches Hormon bei einer Frau in welchem Stadium des Zyklus nicht ausreichend produziert wird. 

Wir sind für Sie da!

Wenden Sie sich bei Fragen gerne an uns!

Kontaktformular

Gratis-Infoabend

hier anmelden

Zum Gratis Infoabend anmelden

Persönliches Erstgespräch

hier anmelden

Zum persönlichen Erstgespräch